Training Jugendliche

Wie sollte das Training eines Jugendlichen aussehen?

Die aktivste Wachstumsphase ist bei Jugendlichen unter 17 Jahren zu beobachten — wenn Sie zu diesem Zeitpunkt solche schwere Übungen wie Kniebeugen, Kreuzheben, Bankdrücken, oder sogar Bizeps-Curl mit Schwung ausführen werden, können Sie ganz einfach das Wachstum stoppen.

Training für Jugendliche unter 16 Jahren

Jugendliche unter 16 Jahren sollen bei jeglichem Training von einem Trainer betreut werden. Unter keinen Umständen dürfen alle Übungen mit dem Arbeitsgewicht von mehr als 30 kg ausgeführt werden. Wünschenswert sind Übungen mit dem Körpergewicht oder für allgemeine Stärkung.

Wenn Sie sehen, dass Ihre Freunde Kniebeugen mit mehr Gewicht ausführen, und ihnen „nichts passiert“, bedeutet dies gar nicht, dass eine solche Regelmissachtung keine ernsthafte negative Auswirkungen auf die Gesundheit in ein paar Jahren haben wird.

Übungen für Jugendliche unter 16 Jahren

Die effektivste Trainingsart für 14-16-jährige Jugendliche ist Schwimmen. Es ermöglicht, schnell und effizient ein V-förmiges Sportkörper mit breiten Schultern, entwickelter Brust und Waschbrettbauch aufzubauen.

In der Turnhalle sind Übungen mit dem eigenem Körpergewicht empfohlen: Liege- und Barrenstütze, Klimmzüge mit unterschiedlichen Griffen, Kniebeugen ohne Gewichte. Der Einsatz von Geräten ist akzeptabel, aber nur mit dem Arbeitsgewicht, das 50% des Körpergewichts nicht übersteigt(1).

Training zwischen 16 und 18 Jahren

Nach der Vollendung des 16. Lebensjahres ist die Ausführung von Grundübungen (Kreuzheben, Kniebeugen, Bankdrücken liegend und stehend, Hantelrudern) mit Lang- oder Kurzhanteln erlaubt, aber wieder mit dem Arbeitsgewicht, das die Hälfte des Körpergewichts nicht übersteigt.

Die allgemeine Regel besagt, dass unter 17 Jahren die Wirbelsäule eines Jugendlichen nie schwerer vertikaler Belastung ausgesetzt werden sollte, sonst drohen Folgen wie Wachstumsstörungen oder Krümmung der Wirbelsäule.

Training nach 18 Jahren

Der Übergang zu den schweren Arbeitsgewichten und Programmen wie „Muskel-“ oder „Basisprogramm“ ist erst nach der Vollendung des 18. Lebensjahres zulässig. Beachten Sie, dass im früheren Alter der Körper eines Jugendlichen für große Belastungen nicht bereit ist.

Das oben gesagte bedeutet nicht, dass man am ersten Tag nach dem 18. Geburtstag schnell zu schweren Gewichten greifen soll. Lernen Sie, auf Ihren Körper hören, lernen Sie, der gewünschte Effekt auch mit durchschnittlichen Gewichten zu erzielen. Beachten Sie, dass das maximale Gewicht nicht Selbstzweck werden darf.

JoomSpirit